Kontakt


Ev. Markus-Gemeinde Schönberg
Friedrichstraße 50
61476 Kronberg


Lageplan

 

Bank: Taunus-Sparkasse

IBAN: DE 98 5125 0000 0021 2192 58

BIC: HELADEF1TSK

 

Pfarrbüro


Sonja Lind
Tel: (06173) 79421
Fax: (06173) 929779
mail@markus-gemeinde.com


Di  09:00-12:00 Uhr
Mi 12:00-15:00 Uhr
Do 09:00-12:00 Uhr


Pfarrer


Dr. Jochen Kramm
Im Brühl 32
Tel:  (06173) 929781
Tel:  (06173) 1477
pfarrer@markus-gemeinde.com
 

Impressum


Klavierabend 10.02.2017 19 Uhr, Gemeindezentrum PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 03. Februar 2017 um 09:45 Uhr
alt

Ein außergewöhnlicher musikalisch-literarischer Klavierabend präsentiert von der bekannten Pianistin Oxana Grebneva.

Händel und Bach, zwei unserer größten Komponisten, wurden im gleichen Jahr 1685, geographisch nicht weit voneinander geboren. Der eine wurde ein Weltbürger, der andere kam aus Thüringen kaum heraus. Händel ist und war der Opern- und Oratorienkomponist, Bach berühmt für seine sakrale Musik. Unterschiedlicher konnten die beiden auf den ersten Blick wohl nicht sein. Und trotzdem: Hat das Schicksal die beiden einmal zusammen geführt und welche Meinung hatten sie denn voneinander? Welche Gemeinsamkeiten gibt es, was verbindet sie?

 

Ebenso spaziert etwa ein Jahrhundert später der verehrte Maestro Beethoven durch die Straßen von Wien, gerade zu der Zeit als in der Nähe ein anderes Musikgenie namens Franz Schubert lebt. Wie gut kannten die beiden sich? Haben sie je miteinander gesprochen? Auch hier konnten die Charaktere nicht unterschiedlicher sein. Haben Sie trotzdem Gemeinsamkeiten?

 

Anhand einiger Meisterwerke geht Frau Oxana Grebneva all diesen Fragen auf den Grund. Zwei geschickt eingefügte Arien und Lieder ergänzen die Suche nach den Gemeinsamkeiten der Komponisten. Sie werden von Frau Sabine Schaan gesungen.

 

Der musikalisch-literarische Klavierabend findet am 10.02 um 19 Uhr in der evangelischen Markus- Gemeinde  Schönberg statt.

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. 

 
Ökumenisches Seminar 2017 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 05. Januar 2017 um 10:50 Uhr

alt

Im Jahr des 500 jährigen Reformationsjubiläums wollen sich Christinnen und Christen beider Konfessionen ökumenisch über den Reformator Martin Luther auseinandersetzen.

Am Montag, den 23. Januar 2017, 20 Uhr im Gemeindezentrum der Ev. Markus-Gemeinde, Friedrichstr. 50,

hält Frau Prof. Dr. Athina Lexutt den ersten Vortrag einer Reihe zum Thema:

„Luther - ein reformatorischer Mensch. Perspektiven über 2017 hinaus“

Wer war Luther wirklich? Welchen Luther gilt es, 2017 beim Reformationsjubiläum zu feiern? Und was von Luther braucht es heute, um selbst ein reformatorischer Mensch zu sein und das, an was das Jubiläum erinnern will, über das Jahr 2017 hinaus zu retten? Diesen Fragen soll mit historischer Sorgfalt nachgegangen werden, um weitere Diskussion anzuregen.

Frau Prof. Dr. Lexutt hat einen Lehrstuhl für Kirchen- und Theologiegeschichte an der Universität Gießen inne.

Zu der Vortrags- und Diskussion-Reihe „Martin Luther –eine ökumenische Auseinandersetzung“ lädt der Ökumenische Ausschuss Oberhöchstadt in Zusammenarbeit mit dem Schönberger Forum ein. Insgesamt sind drei Abende und eine Ökumenische Andacht geplant.

Die weiteren Termine sind:

30.01.2017, 20 Uhr, Friedrichstr. 50, Dr. Eberhard Pausch: „Evangelisch sein heute -protestantisches Profil 500 Jahre nach der Reformation“

05.02.2017, 18 Uhr, Kirche St. Vitus Oberhöchstadt, Ökumenische Andacht, Elisabeth Steiff und Pfr. Dr. Jochen Kramm

13.02.2017, 20 Uhr, Friedrichstr. 50, Brigitte Görgen-Grether:

„Es gibt mehr, was uns verbindet, als was uns trennt“

 
Das Wunder der Weihnacht - Spendenrekord PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Januar 2017 um 08:52 Uhr

Mit ihrem Krippenspiel „Das Wunder der Weihnacht“ ist es den Kindern der Markus-Gemeinde Schönberg erneut gelungen, noch mehr Besucher zum Heiligabend in die Markus-Kirche zu holen. Im ganzen Gemeindezentrum gab es nicht genug Stühle, um alle jene zu fassen, die gekommen waren, um die Weihnachtsgeschichte im Spiel zu erleben. Seit Wochen hatten die Kinder das Spiel unter der Leitung von Frau Britta Windhagen und Frau Melissa Kraai Fuchs einstudiert. Es wurde dargestellt, wie mutige Kinder das Weihnachtfest retten. Die Besucher des Gottesdienstes honorierten diese Leistung mit einer Rekord-Kollekte. Sie setzten damit Maßstäbe für die nachfolgenden Kollekten dieses Abends.

Am Heiligabend wird traditioneller Weise für die evangelische Spendenaktion „Brot für die Welt“ gesammelt. Das Gesamtergebnis von den drei Gottesdiensten des 24.12.2016 war ein neuer Rekord für die Markus-Gemeinde Schönberg. Mit dem Betrag von 3036 € wurde im dritten Jahr in Folge die Summe gesteigert, die die Gemeinde an die Hilfsaktion „Brot für die Welt“ überweisen kann.

Pfarrer Dr. Kramm freut sich: „Es sind vor allem die Kinder, die an diesem Abend helfen, ein solch großartiges Spendenergebnis zu erzielen. Ich möchte allen danken, die dazu beigetragen haben, dass solche Hilfe für die Ärmsten an Weihnachten möglich ist.“

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 27